Verzauberndes Südpolen

  • Program
  • Das Angebot umfasst
  • Fotogalerie

Kraków/ Krakau (1 Nacht)

1.Tag:   Nach der Ankunft in Krakau, Stadtbummel durch die historische Altstadtgassen mit dem Reiseleiter.

Krakau
Częstochowa/ Tschenstochau
Wrocław/ Breslau
(2 Nächte), 340 km

2.Tag:   Fahrt nach Tschenstochau, Besuch in dem Paulinerkloster und dem reichen Schatzkammer auf dem Jasna Gora-Hügel (Heller Berg).  Das Kloster ist das wertvollste Nationalheiligtum der Polen. Das Paulinerkloster mit der wundertätigen Ikone der Schwarzen Madonna mit Kind, der sog. Königin Polens, ist die berühmteste Reliquie Polens und das größte Marienheiligtum Mitteleuropas. Jährlich wird das Sanktuarium von ca. 3–4 Millionen Gläubigen besucht. Jasna Góra war während des II. Weltkrieges Zufluchtsort für Partisanen, aber auch Juden. Weiterfahrt nach Breslau.

Breslau

3.Tag:   Die Führung durch Breslau. Die historische Hauptstadt Niederschlesiens ist heute die viertgrößte Stadt Polens. Bereits um das Jahr 1000, als sie ein Bistum des Erzbischofs von Gnesen wurde, war sie ein bekannter Handelsplatz. Am Ende des II. Weltkriegs war Breslau zu 70% zerstört. Die Rekonstruktion der Stadt dauerte bis in die 1980-er Jahre. Im Zentrum der Altstadt befindet sich das imposante Rathaus, bedeutendes gotisches Bauwerk in Polen. Auf der Dominsel, auf der die Stadt gegründet wurde, erhebt sich das prachtvolle Bauensemble gotischer Sakralkunst, der gotische Dom mit den Zwillingstürmen, das  im 13. Jh. an der Stelle einer romanischen Kirche entstand. Sie besichtigen auch die Sandinsel mit Maria-Magdalena-Kirche und die prachtvolle Aula Leopoldina in dem Universitätsgebäude.

Breslau - Brzeg/ Brieg - Opole/ Oppeln - Zakopane
(1 Nacht), 330 km

4Tag:   Nach dem Frühstück Fahrt nach Brieg, das lange Zeit Hauptstadt eines Piastenherzogtums war. Die historische Stadt bietet viele Sehenswürdigkeiten an: das Renaissance Schloss vom 13. Jh., die Jesuitenkirche mit schönen Barockfresken und das Rathaus im Renaissancestil. Weiterfahrt nach das im 9. Jh. entstandene Oppeln, das im Mittelalter Hauptstadt eines Herzogtums der Piasten war. Anschließend Fahrt nach Zakopane, Winterhauptstadt Polens. Abendessen in einem regionalen Restaurant mit Musik in Zakopane.

Zakopane - Krakau (2 Nächte), 100 km

5.Tag:   Vormittags kurze Besichtigung von Zakopane, die für die Volkskunst der Goralen bekannt ist. Zakopane liegt in Tatra Gebirge, dem höchsten Massiv der Karpaten. Die Stadt bietet Urlaubern sommers wie winters viele Möglichkeiten an. Das lokale Architekturstil ist mit hohen Häuser mit geschmückten Friesen und geschnitzten Balkonen. Ein schönes Beispiel des Zakopaner Baustils ist Villa Pod Jodłami und die Holzkirche an der Kościeliska Straße (19. Jh.). Die Berge und Wälder um Zakopane gehören zum riesigen Nationalpark der Tatra. Weiterfahrt durch das malerische Pieniny-Gebirge, Kalksteinmassiv. Die dicht bewaldete Region ist heute ein Nationalpark. Sie genießen eine spannende Floßfahrt auf dem Fluss Dunajec. Nach dem einzigartigen Erlebnis Weiterfahrt nach Krakau.

Krakau

6.Tag:   Das historische Altstadtensemble, wurde zusammen mit dem Königsschloss, zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Vormittags Stadtrundgang in Krakau, insbesondere der größte mittelalterliche Marktplatz Europas mit Tuchhallen und Marienkirche mit Hochaltar von Veit Stoß. Anschließend Besuch der Kathedrale auf dem Wawel-Hügel und Königsschloss Wawel mit den prächtigen, königlichen Gemächern einschließlich der einmaligen Sammlung wertvoller Gobelins. Von dieser Burg aus wachten die polnischen Könige von 1038 bis 1596 über die Geschicke des Landes. Das Schloss war ehemals eine der größten Residenzen Europas und Jahrhunderte lang Zentrum des politischen und geistig-kulturellen Lebens in Polen. Nachmittags Fahrt nach Wieliczka, 14 km östlich von Krakau, wo seit sieben Jahrhunderten nach Salz, dem „Weißen Gold“ des Mittelalters gegraben wird. Besichtigung der weltbekannten Salzgrube vom 12. Jahrhundert, die auf der Liste des Weltkulturerbes der UNESCO steht. Abendessen und Übernachtung in Krakau.

Krakau

7.Tag:   Nach dem Frühstück Ende der Rundreise. Abschied von der Reiseleitung und Heimreise.

In Südpolen befinden sich Städte von sehr großer Bedeutung für das Bild unseres Landes, die auch sehr reich an Sehenswürdigkeiten sind. Von dem königlichen Krakau über das Heiligtum auf dem Hellen Berg in Tschenstochau nach Niederschlesien mit Brieg, Oppeln und Breslau. Aber nicht nur Besichtigung steht im Programm der Reise. Der Aufenthalt in Zakopane und die spannende Floßfahrt auf dem Dunajec bleiben Ihnen gewiss in tiefer Erinnerung.

7-tägige Reise:

  • Krakow/ Krakau
  • Częstochowa/ Tschenstochau
  • Wrocław/ Breslau
  • Zakopane
  • Krakau


Nettopreis pro Person ab € 419,-  
EZ-Zuschlag  ab € 129,-

Leistungen:

  • 6 Übernachtungen mit Frühstück in ***- und ****-Hotels
  • 6 Abendessen davon 1 im Restaurant mit Musik, durchgehende deutschspr. Reiseleitung, Eintrittsgelder lt. Programm, MwSt. und alle Taxen, Freiplatz ab 20 zahlenden Teilnehmern

Routenkarte Routenkarte

Wetter prüfen Wetter prüfen